Am 29. Oktober 2021 fand nun endlich ein tolles Projekt einen würdigen Abschluss.
Das Ganze begann im März 2020 als der Heimat- und Geschichtsverein mit seiner Aktion zur Wiederbelebung alter Haushaltsgeräte und Werkzeuge aus der Heimatstube die Klasse 6c von Lehrer und Mitglied Franz Schaden in die Heimatstube einlud:

Mit viel Vorbereitung einer Gruppe aktiver Mitglieder haben wir die alten Exponate der Heimatstube auf Sicherheit und Funktionsfähigkeit überprüft und diejenigen ausgesucht, mit denen wir die Arbeit in der „guten alten Zeit“ mit den Kindern optimal nachstellen wollten.

Am 10. März 2020, noch kurz vor dem Corona Lockdown, luden wir die jetzige Klasse 8c der Wilhelm Kraft- Gesamtschule in die Heimatstube ein. Dort wurden etliche Geräte und Werkzeuge in kleinen Gruppen mit den Vereinsmitgliedern, die dann noch viele Geschichten dazu erzählten, ausprobiert.
Es wurde von Hand gebohrt und Sahne geschlagen, Gerste geröstet und gemahlen, Brot geschnitten, Äpfel gekocht und mit der Flotten Lotte zu Apfelmus verarbeitet, Waffelteig hergestellt und auf dem Herd mit einem alten speziellen Waffeleisen gebacken, gewogen, geschnitten und viel gesungen und am Ende alles aufgegessen. Die Schüler hatten so viel Spaß, dass sie gerne noch länger geblieben wären, weil es stets etwas Neues zu entdecken gab.

Mit dieser Aktion haben wir uns im Jahr 2020 bei der Stadt beim Wettbewerb um den Heimatpreis beworben und den ersten Preis gewonnen.

Bei der Preisverleihung in der Schule im Frühjahr 2021 (jetzt war es schon Klasse 7c) haben wir der Klasse versprochen einen Ausflug ins Bethaus nach Witten ins Muttental zu machen und dort mit ihnen zu schmieden. Corona ließ das dann lange nicht zu, aber am 29. November 2021 haben wir dann endlich unser Versprechen einlösen können und haben einen Tagesauslug mit der nun schon Klasse 8c gemacht.

Jedes Kind durfte ein kleines Teil aus Eisen schmieden und anschließend polieren und mitnehmen. Anschließend wurde noch lecker gegessen und getrunken und das Steigerlied durch Muttental geschmettert. Es war ein wunderschöner sonniger Spätherbsttag und sowohl die Kinder, die Lehrer als auch etliche Mitglieder der Heimatvereins haben den Tag im Bethaus als würdigen Abschluss der ganzen Aktion genossen.

Bildquellen

  • Heimatverein Gruppe: Anja Pielorz