14
November
2018

Reise mit dem HGV nach Südpolen

Liebe Vereinsmitglieder, sehr geehrte Damen und Herren,

  • zum Weltkulturerbe Krakau
  • Weltkulturerbe Salzbergwerk Wieliczka
  • Weltkulturerbe Holzkirche Debno  - und weitere attraktive Ziele

laden wir Sie vom 26. Mai bis 02. Juni 2019 herzlich ein.

Reise Südpolen

1. Tag     Anreise: Zwischenübernachtung in Dresden

2. Tag     Ankunft Krakau und Übernachtung mit HP für die nächsten fünf Tage im ***Hotel Wilga nähe Altstadt.

3. Tag      Wer Krakau besucht ist begeistert, fast südländisches Flair, den vielen Cafés, Jazz- und Kellerkneipen, der glanzvollen Altstadt und dem jüdischen Viertel. Nie wurde Krakau in Kriegen zerstört, ihre verschwenderische Schönheit hat die Jahrhunderte überdauert. Mit über 100 Kirchen und Klöstern ist sie eine Oase des Klerus. Ganztägig Krakau ( Marienkirche, Tuchhallen, Adalbertkirche, Kazimierz, Wawelschloss,  u.a.)     
                                      
4. Tag      Salzgrube Wieliczka besteht aus einem mehrstöckigen  Labyrinth von Stollen und Sälen, die Besuchern im Rahmen eines ungefähr dreistündigen und zwei km langen Rundgangs vorgestellt werden (Temperatur 12 – 140C).  Hierbei  können sie aus Salz geformte Skulpturen und Altäre, Kapellen, Kristallgrotten und türkisfarbene Salzseen bewundern. Größte aller Kapellen ist die aus glitzerndem Steinsalz gehauene Kinga Kapelle, in der Gottesdienste und Konzerte zelebriert werden. An den Seitenwänden stehen Nachbildungen berühmter Kunstwerke, darunter das „Abendmahl“  von Leonardo da Vinci.
        
5. Tag       Nowy Tark  Bad Rabka, Goralendorf Chocholow Bekannt geworden ist Nowy Tark durch ihren großen Freiluftmarkt, wo mit allen Artikeln des täglichen Bedarfs gehandelt wird. Freizeit in  Zakopane:  Im Sommer kommen Tausende Touristen zum Wandern und Biken, im Winter zum Snowboard-  und Skifahren. Zakopane ist das beliebteste Ferienziel der Polen. Künstler schufen im Rückgriff auf traditionelle Bauernarchitektur den Zakopane Stil: Häuser aus mächtigen Bohlen, unter deren tief herab gezogenem Holzdach geschnitzte Veranden Platz finden.         
                               
6. Tag       Holzkirche Debno, Floßfahrt Dujanec.  In Debno befindet sich das schönste Bauwerk des Tatravorlandes: Sehr wertvoll ist die Wandmalerei der Kirche, eine polychrome Freske aus dem Ende des VX, Jahrhunderts. Diese renaissance-gotische Malerei besteht aus 33 Farben und 7 verschiedenartigen Mustern. Bis heute hat die Malerei ihre Farben bewahrt (500) Jahre. Das Geheimnis ihrer Beständigkeit ist nie enthüllt worden. Dujanec – zusammen mit 12 weiteren Passagieren besteigt man ein Floß, das aus mehreren ausgehölten Baumstämmen besteht, und lässt sich von erfahrenen Flößern zwei Stunden durch die majestätische Landschaft fahren. Auf einer Strecke von 17 Km. (ca. 2.15 Std.) schlängelt sich der Fluss an zerklüfteten, 300 m aufragenden Klippen vorbei. Besonders schön ist der Abschnitt am Fuß des  Drei-Kronen-Berges, bevor sich der Fluss zu einem Canyon artigen Nadelöhr verengt.             
                 
7. Tag       Krakau > Görlitz: Zwischenübernachtung

8. Tag       Görlitz > Sprockhövel



Auskunft: Edgar Tönges 02324/71978 – Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Änderungen vorbehalten.